Tagesablauf

07.00-07.15Uhr - Gleitzeit

Die Schüler kommen von 07.00-07.15Uhr zur Schule. Sie haben die Möglichkeit, auf dem Schulhof zu bleiben und dort zu spielen oder dürfen im Herbst und Winter in ihre Klassenräume, um Erlebnisse auszutauschen, den Ranzen auszupacken und sich somit auf den Unterricht vorzubereiten.

Dann entscheiden sie sich für Lernspiele und sprechen potentielle Lernpartner an. Ebenfalls können Wortprofi oder Dudenwörterbox für das Rechtschreibtraining bereitgelegt werden. Erfreulich ist es, wenn Kinder sich in der jeweiligen Lernwerkstatt orientieren und bereits neue Aufgaben auswählen.

 

07.15-07.30Uhr - Offene Eingangsphase

Die offene Eingangsphase ist die tägliche, pädagogische Situation des konfliktfreien Schulbeginns. Sie ist die Phase selbstgesteuerten Lernens, in der Lehrer beraten, erklären, beobachten und begleiten.

Jeden Montag und jeden Freitag findet die offene Eingangsphase für alle Schüler gemeinsam im Sportraum statt. Die Schulwoche wird musikalisch eröffnet bzw. beendet. Vorhaben oder auch allgemeingültige Erziehungsaspekte werden besprochen. 

Schüler werden für individuelle, besondere Leistungen (sportlich, gesellschaftlich) geehrt.

Dienstag bis Donnerstag führen die Schüler folgende Tätigkeiten aus:
- Freiarbeit (bereitstehende Lernspiele zu den jeweiligen Themenkomplexen des Unterrichtes)
- Arbeiten im Rahmen der SEP
- freiwilliger Beginn der Werkstattarbeit
- Klassenraumgestaltung
- Bücher, Zeitschriften, Pressmitteilungen lesen
- experimentieren
- Beschaffen von Lerninformation, auch am Computer
- Kontrolle der Dienste im Rahmen der Klassenordnung, wie z.B. Hausaufgabendienst

 

07.30- 09.00Uhr - Erster Unterrichtsblock

Der Morgenkreis findet täglich statt und ist die Nahtstelle zwischen Offener Eingangsphase und dem Unterricht. Dienstag bis Donnerstag wird er jeweils mit einem Morgenlied (organisiert durch den Liederdienst) eröffnet. Eingangs bringen die Schüler nun ihre aktuelle Gefühlslage zum Ausdruck.

Am Ende des Morgenkreises werden die Vorhaben für den heutigen Tag geplant (in den kleinen Jahrgangsklassen auch veranschaulicht) und gemeinsam besprochen.

Die Überleitung zum regulären Unterricht schafft eine wiederholende oder erarbeitende Übung.

 

09.00-09.15Uhr - Frühstück

Das Schulfrühstück nehmen alle Kinder gemeinsam im Klassenraum ein. Die Verantwortlichen verteilen Platzdeckchen. Besonders freuen sich Körper und Geist über Vollkornprodukte, Obst und Gemüse.

 

09.15-09.30Uhr - Erste Aktiv- und Spielpause

Ein Pausenhof und der angrenzende Sportplatz stehen nun zur Verfügung. Aus einer großen, fahrbaren "Pausen-Box" haben die Schüler eine reichliche Auswahl an Spiel- und Sportgeräten für eine "bewegte und aktive Pause".

Aufsichtsführende und verantwortliche  Mitarbeiter sind die pädagogischen Mitarbeiterinnen. Die Schüler der 4. Klasse nehmen als Aufsichtsschüler ihre Verantwortung sehr ernst.

 

09.35-11.00Uhr - Zweiter Unterrichtsblock

Unterrichtsblöcke sind im Grundschulbereich eher die Ausnahme. Wir bevorzugen sie als Pädagogenteam, da sich die Kinder über größere Zeiträume intensiver mit Sachverhalten auseinandersetzen können.

Im Einklang mit dem kindlichen Bio-Rhythmus gestaltet jeder Lehrer seinen Unterricht methodisch im Wechsel von Anspannung und Entspannung, von Stillarbeit und Aktivspiel. 

 

11.00-11.35Uhr - Zweite Aktiv- und Spielpause, auch Pause zum Mittagessen

In der zweiten Hofpause haben sich (vorzugsweise in den wärmeren Monaten) die Mannschaftssportarten Floorball, Fußball, Ball über die Schnur und Tischtennis etabliert. Aufsichtsführende und verantwortliche Mitarbeiter sind die pädagogischen Mitarbeiterinnen als auch die Lehrer. Die Schüler der 4. Klasse nehmen als Aufsichtsschüler wieder ihre Verantwortung wahr.

 

11.35-12.45Uhr - Dritter Unterrichtsblock

Die 5. Unterrichtsstunde wird von 11.35-12.10Uhr erteilt und bedeutet für die Klassen 1/2 die letzte Stunde Unterricht laut Stundentafel. Angeboten werden in dieser Zeit Lern- und Übungsstunden, Förderstunden und Begabtenförderung, der offene Freizeitbereich sowie Arbeitsgemeinschaften.

Die 6. Unterrichtsstunde wird von 12.10-12.45Uhr erteilt. Während die Klassen 1/2 bereits zu Mittag essen, haben die Klassen 3/4 die letzte Stunde Unterricht laut Stundentafel. Angeboten werden in dieser Zeit Förderstunden, Begabtenförderung, Lern- und Übungsstunden (Methodentraining), der offene Freizeitbereich sowie Arbeitsgemeinschaften.

 

12.45-15.45Uhr - Betreuung im Hort 

Von 12.45-14.00Uhr genießen die im Hort angemeldeten Schüler ihre wohlverdiente Bio - Pause. Die Kinder des ersten Schuljahrganges schlafen von 12.45-14.00Uhr. Die "Größeren" dagegen gehen Mittagessen oder beteiligen sich an offenen Freizeitangeboten.

Die Schüler wählen zwischen Bewegungsspielen im Freien oder Ruhephasen im Entspannungsraum.

 

13.15-14.00Uhr - Arbeitsgemeinschaften

Montag, Mittwoch und Donnerstag ist die Betätigung in verschiedensten AG´s möglich.


14.00-14.45Uhr - Hausaufgabenzeit

Immer montags, mittwochs und donnerstags findt die gelenkte Hausaufgabenzeit statt. In ihr fertigen die Schüler die aktuell erteilten Aufgaben vorzugsweise aus Mathematik, Deutsch oder Sachunterricht an. Damit die Kinder in ihrer gewohnten Lernumgebung bleiben können, auch an notwendiges Material kommen, arbeiten sie in ihren jeweiligen Klassenräumen.

Zur schulischen Hausaufgabenzeit (die rechnerisch nur drei Unterrichtsstunden pro Woche für alle Unterrichtsfächer beträgt) kommt der häusliche Fleiß. Hier sollte ein Kind in Begleitung von Eltern, Großeltern oder sonstigen Bezugspersonen Zeit zum Lernen, Üben oder Vorbereiten (z.B. von Kurzvorträgen) haben.

 

14.45-15.00 und 15.00-15.45Uhr - Vesper und Nachmittagsangebote

Das Lehrer-Team der GTS, Ehrenamtliche, Eltern als auch externe Sportverantwortliche bieten eine Vielzahl von interessanten Arbeitsgemeinschaften an. Jeden Dienstag bietet der Hort ein besonderes Highlight, wie Spielnachmittage oder thematische Angebote, an.