Tag der Verkehssicherheit

 


 

Am 18. und 19. April 2018 nahmen alle Kinder der Ganztagsgrundschule an den diesjährigen "Tagen der Verkehrssicherheit" teil. Mit Spannung wurden die Mitarbeiter der Polizei sowie der Verkehrswacht des Burgenlandkreises erwartet. 

Im Stationsbetrieb trainierten die Schüler der 1. und 2. Klassen das Fahren mit Rädern oder Rollern im "Verkehrsgarten" des Schulhofes. Klasse drei und vier übte das zielsichere Fahren im Parcours der Verkehrswacht. Es galt, all das im Sachunterricht erworbene Wissen über Verkehrszeichen sowie Verhaltensweisen beim Anfahren, Abbiegen und Bremsen praktisch anzuwenden.

Der Kontaktbereichsbeamten der Polizei überprüfte die Verkehrstüchtigkeit der Fahrräder und erteilte vielen, jedoch nicht allen Kinder, TÜV-Plaketten für 2018. Er wies jede Schülergruppe eindringlich darauf hin, mit den Eltern die festgestellten Mängel zu beheben, da nämlich ein verkehrssicheres Fahrrad gleichzeitig die Sicherheit aller radfahrenden Kinder bedeutet. 

Höhepunkt für die vierten Klassen war, nach bestandener theoretischer Prüfung, das Ablegen der praktischen Radfahrprüfung im richtigen Straßenverkehr. Für alle Klassen erstmalig gab es "Unterricht im Bus". Dort musste man Verkehrszeichen kennen und beweisen, wie man sich als Fahrschüler richtig verhält. 

Der Tag vermittelte allen Kindern jede Menge Praxisbezug. Vor allem schulte er jeden Schüler, ein wirklich guter Verkehrsteilnehmer zu werden.


                                                                                                                  Kinder im PC-Unterricht